asecos: ION-LINE: Sichere Lösung zur Lagerung von Lithium-Ionen-Batterien

4 Lithium-Ionen-Batterien LITHIUM-IONEN-BATTERIEN – NICHT SO HARMLOS, WIE SIE SCHEINEN Durch die immer weiter zunehmende Verwendung von Lithium-IonenBatterien der mittleren Leistungsklasse, steigen auch die Gefahren bei der Lagerung und insbesondere beim Laden dieser Batterien im gewerblichen und privaten Bereich. Für Sachversicherer ist es deshalb von hohem Interesse, dass verfügbare Schutzeinrichtungen (z. B. Typ-90-Sicherheitsschränke) genutzt werden, um Risiken zu minimieren und so Schadenfälle zu vermeiden. Die Empfehlungen der Sachversicherer für den Einsatz von Sicherheitsschränken sind eindeutig: „Im Sinne einer effektiven Schadenverhütung bieten sich im Bereich Lithiumbatterien allerdings durchaus konventionelle Schutzkonzepte mit klassischen Maßnahmen an, welche sich bei der Herstellung, beim Umgang und bei der Lagerung von feuergefährlichen Stoffen bewährt haben.“ Lithiumbatterien – Brandgefahren und Sicherheitsrisiken Dr. Michael Buser, Dr. Jochen Mähliß „Wir weisen den Kunden darauf hin, Akkus in Gefahrgutschränkenzu verstauen.“ Underwriter einer deutschen Sachversicherung „Bereiche mit Batterien mittlerer Leistung sind von anderen Bereichen räumlich (mindestens 5 m) oder baulich feuerbeständig abzutrennen.“ Publikation VdS 3103 : 2019-06 (03) Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V., Hrsg. veröffentlicht durch VdS Schadenverhütung GmbH „Lithium-Batterien sind grundsätzlich wie ein Gefahrstoff zu behandeln.“ Publikation VdS 3103 : 2019-06 (03) Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e. V., Hrsg. veröffentlicht durch VdS Schadenverhütung GmbH „Das Merkblatt des VdS ist hier eine sehr gute Umsetzungsanleitung. Kein Versicherer wird sich sperren oder mehr Auflagen machen als der VdS empfiehlt.“ Deutsche Sachversicherung „(…) ist grundsätzlich zu empfehlen, die Lagerung und Handhabung von Lithiumbatterien ausschließlich in feuerbeständig abgetrennten Bereichen oder unter Sicherstellung eines angemessenen Sicherheitsabstandes zuzulassen. Hier hat sich auf der Basis von Schadenerfahrungen international ein Standard von 90 Minuten Feuerwiderstand (…) oder ein Sicherheitsabstand von mindestens 20 Meter durchgesetzt.“ Lithiumbatterien – Brandgefahren und Sicherheitsrisiken Dr. Michael Buser, Dr. Jochen Mähliß

RkJQdWJsaXNoZXIy NzIzNDY=