03Aug2022 Innovationen & Produkte asecos Weltneuheit: Die Zukunft der Gefahrstofflagerung im Labor

Im Rahmen der ACHEMA 2022 (22. - 26.08.2022) präsentiert asecos eine Weltneuheit im Bereich der Gefahrstofflagerung : der V-LINE MULTIRISK-Schrank! 

Dieser neuartige Typ-90 Sicherheitsschrank steht für sichere, flexible und nachhaltige Lagerung verschiedener Gefahrstoffklassen in nur einem Schrank. Erleben Sie die Weltpremiere dieses neuen asecos Produktes auf der ACHEMA vom 22. bis 26. August 2022 in Frankfurt live am Messestand A78 in Halle 4.1.

 

Tipp: Sichern Sie sich noch ein kostenfreies Tages-Ticket für die ACHEMA 2022 in Frankfurt/Main. Mehr Informationen finden Sie unter https://www.asecos.com/Info-Center/Messetermine/zu-den-Messeterminen/DE_index_1627_5353.html

 

Seite teilen über:

Im Laboralltag wird häufig mit vielen unterschiedlichen Gefahrstoffen gearbeitet. Für ein effizientes Arbeiten werden diese direkt am Arbeitsplatz benötigt. Die Menge der jeweils benötigten Gefahrstoffe nimmt durch immer ausgefeiltere Prozesse jedoch stetig ab. Angepasst an die Eigenschaften der jeweils in Verwendung befindlichen Gefahrstoffe, wurden bisher verschiedene Sicherheitsschranktypen angeschafft: ein feuerwiderstandsfähiger Schrank für brennbare Flüssigkeiten, ein spezieller Säure-/Laugen-Schrank für korrosive Stoffe und ein separat abschließbarer Lagerschrank für Giftstoffe. Das Ergebnis in der Praxis: Drei, häufig nur zum Teil gefüllte, Sicherheitsschränke. Dies ist nicht nur platzraubend und ineffizient, sondern auch teuer! 

Mit dem neuen Typ 90 MULTIRISK-Sicherheitsschrank V-CLASSIC-90 von asecos, ist ab sofort platzsparendes Zusammenlagern von brennbaren Flüssigkeiten, Säuren und Laugen sowie Giften direkt am jeweiligen Arbeitsplatz mit maximalem Brandschutz möglich. Ein vollkommen neuer Schrankaufbau sowie ein integriertes, effizientes Lüftungssystem machen es möglich.


 

► Die Konstruktion macht's möglich

Der Anschaffung eines Sicherheitsschrankes steht immer die Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung bevor. Hierbei muss grundsätzlich entschieden werden, ob bestimmte Gefahrstoffen überhaupt zusammengelagert werden dürfen. Fällt die Gefährdungsbeurteilung positiv aus und die Zusammenlagerung ist möglich, waren bislang die vorhandenen Sicherheitsschränke ein Hinderungsgrund für eine effiziente Zusammenlagerung. Es gibt Sicherheitsschränke die speziell für die Lagerung von brennbaren Flüssigkeiten ausgestattet sind, aber keinerlei Korrosionsschutz für die Lagerung von Säuren oder Laugen bieten. In einem Säuren-/Laugenschrank können wiederum keine brennbaren Flüssigkeiten aufbewahrt werden, weil diese Sicherheitsschränke nicht den geforderten Brandschutz nach EN 14470-1 ermöglichen. Mit dem neuen asecos MULTIRISK-Schrank gibt es nun den weltweit ersten Gefahrstoffschrank für die uneingeschränkte und sichere Lagerung vieler Gefahrstoffe in nur einem Schrank. Einmal angeschafft, kann der Sicherheitsschrank immer wieder anders und völlig frei bestückt werden. 

Für maximalen Bedienkomfort und uneingeschränkten Zugriff auf alle Gebinde verfügt der MULTIRISK-Schrank über zwei Vertikalauszüge, die jeweils von beiden Seiten aus be- und entladen werden können. Der gesamte Schrank ist aus feuerwiderstandsfähigen Materialien gefertigt und entspricht der Europäischen Norm DIN EN 14470-1. Er bietet Mitarbeitern und Rettungskräften im Brandfall einen Schutz von mindestens 90 Minuten vor den eingelagerten Gefahrstoffen. Der Schrankinnenraum ist weitestgehend metallfrei gefertigt. Die Lagerebenen bestehen aus melaminharzbeschichteten Spezial-Platten und die aufgesetzten Einlegewannen, sowie die Bodenauffangwannen inklusive Lochblecheinsatz bestehen aus chemikalienresistentem Kunststoff. Die wenigen metallischen Elemente im Innenraum, wie beispielsweise das Rahmengestell, sind durch eine spezielle Pulverbeschichtung in Verbindung mit einer Vorverzinkung gegen Korrosion geschützt. Der Schrankanwender kann so vollkommen frei entscheiden, welche Arten von Gefahrstoffen er im Sicherheitsschrank lagern möchte. Er ist nicht abhängig von den Vorgaben des Herstellers. Zudem sind beide Schrankabteile vollkommen gleichwertig nutzbar. Daraus ergibt sich ein weiterer Vorteil des MULTIRISK-Schrank: Säuren und Laugen werden ebenfalls brandgeschützt gelagert. Im Brandfall sind Mitarbeiter und Rettungskräfte so auch sicher vor gesundheitsschädlichen, aggressiven Dämpfen geschützt.


 

► Rechteckig, praktisch, gut

Mit seiner großen Schranktiefe von 86 cm nutzt der MULTIRISK-Schrank zusätzlichen, normalerweise ungenutzten Platz „hinter dem Schrank“ und erreicht so eine ähnlich hohe Kapazität, wie vergleichbare 90 cm oder 120 cm breite „Standard-Schränke“. Mit seiner Schrankbreite von 60 cm integriert sich der Sicherheitsschrank zudem perfekt in das etablierte Labormöbel-Raster. Neben der effizienten Schrankdimension bieten vor allem auch die Vertikalauszüge, inspiriert von den Vorteilen der asecos V-LINE Sicherheitsschränke, maximale Nutzerfreundlichkeit. Dank speziell konstruierter Auszugsschienen, können die manuell bedienbaren Vertikalauszüge auch bei voller Beladung leichtgängig bedient werden. Die geöffneten Vertikalauszüge ermöglichen eine bestmögliche Übersicht über alle eingelagerten Gebinde und erlaubt den (gleichzeitigen) Zugriff von beiden Seiten. Beide Vertikalauszüge können gleichzeitig geöffnet werden und schließen im Brandfall über integrierte Sicherheitseinrichtungen selbsttätig. 

Die hohe Traglast und Lagerkapazität jeder Lagerebene macht den Schrank zum Raumwunder: Je Lagerebene ist es möglich, entweder je

  • 12x 1-Liter-Laborglasflaschen oder 
  • 4x 2,5-Liter-Laborglasflaschen und 3x 1-Liter-Laborglasflaschen 

mit einer Traglast von 100 kg pro Vertikalauszug zu lagern. Zudem können die Lagerebenen kundenseitig werkzeugfrei und mit wenigen Handgriffen individuell auf die benötigte Einstellhöhe im Schrank angepasst werden. Natürlich sind alle Lagerebenen dank seitlicher Aufkantungen kippgesichert.

Jede Lagerebene ist mit einer Einlegewanne, gefertigt aus chemikalienenresistem PE, ausgestattet. Die Kunststoff-Wannen sind flexibel entnehmbar, beispielsweise für die Reinigung oder bei Leckagen. 

Für akut toxische bzw. giftige oder sehr giftige Gefahrstoffe ist die Aufbewahrung unter Verschluss fester Bestandteil jedes Schutzkonzeptes. Unbefugten Personen wird so der Zugriff auf diese Stoffe verwehrt. Die im Sicherheitsschrank integrierte Lager-/Giftbox enthält daher nicht nur ein separates Schloss, sondern wurde auch im Punkt Bedienkomfort ganz auf den neuen MULTIRISK-Schrank zugeschnitten: die Lager-/Giftbox lässt sich über einen Schiebemechanismus komfortabel öffnen und bietet gleichzeitig einen beidseitigen Zugriff, sowie eine gute Übersicht über die eingelagerten Gebinde.


 

► Sicher und Nachhaltig

Das Lüftungskonzept des MULTIRISK-Schranks geht über die Anforderungen aus der EN 14470-1 hinaus. Durch einen 30-fachen Luftwechsel pro Stunde (das entspricht ca. 20m³ Luft die pro Stunde aus dem Sicherheitsschrank abgesaugt wird) wird zum Einen die Entstehung explosionsfähiger Atmosphäre im Sicherheitsschrank sicher verhindert. Zum Anderem wird Korrosion an der Inneneinrichtung sicher verhindert. Der zentral an der Rückwand montierte Abluftkanal, ermöglicht eine sichere und gleichmäßige Absaugung auf jeder Lagerebene. Das ist besonders wichtig, da der Schranknutzer jederzeit selbständig entscheiden kann, auf welcher Schrankseite oder Lagerebene er die unterschiedlichen Gefahrstoffe lagern will. 

Um sicherzustellen, dass der ausreichende Luftwechsel dauerhaft gegeben ist und weder zu viel noch zu wenig Luft abgesaugt wird, ist der MULTIRISK-Schrank mit einem Sicherheits-Assistenz-System (SAS) ausgestattet.

Das Funktionsprinzip des SAS-Moduls beruht auf einer Differenzdruckmessung, die über eine integrierte Messblende eine genaue Bestimmung des Abluftvolumenstroms ermöglicht. Die Messeinrichtung schafft die Voraussetzung für eine unkomplizierte und zielgerichtete Einstellung der Lüftungsanlage und zeigt über eine grüne Leuchtanzeige an der Schrankfront, den sicheren Betriebszustand an. Sollte die erforderliche Mindest-Abluftmenge im Betrieb einmal unterschritten werden, wird dies über eine rote LED signalisiert. Das SAS-Modul im MULTIRISK-Schrank leistet so einen wichtigen Beitrag zu einem energieeffizienten und nachhaltig betriebenen Labor. Das Absaugen zu hoher Volumenströme aus dem Schrank kann einfach vermieden werden. 


 

► Aus drei mach eins

Da die Entstehung gesundheitsgefährdender, oder sogar explosionsfähiger Gas-/Luft-Gemische dauerhaft vermieden werden muss, sind Sicherheitsschränke 24/7 an ein Abluftsystem angeschlossen. Dies ist jedoch mit einem hohen Energieverbrauch verbunden und ist dadurch sehr kostenintensiv. Insbesondere, wenn für die eventuell geringen Mengen der verwendeten Gefahrstoffe, drei unterschiedliche Spezialschränke angeschafft werden, die jeweils auch vorschriftsgemäß entlüftet werden müssen. Der MULTIRISK-Schrank ersetzt drei herkömmliche Sicherheitsschränke. Die daraus resultierende Einsparung von Abluft kann den Mehrpreis bei der Anschaffung des Schrankes bereits nach einem Jahr amortisieren.

 

Beispielkalkulation zur „Ablufteinsparung“ pro Jahr

          Volumenstrom         Kosten
es gilt   1000 m³/h   1,50 €
    1 m³/h   0,0015 €

 

          Abluftmenge         in 24 h/m³         Kosten/Tag         Kosten/Jahr     Einsparung/Jahr
für zwei Schränke   *60 m³/h   1440   2,16 €   788,40 €    
V-LINE MULTIRISK   20 m³/h   480   0,72 €   262,80 €   525,60 €

* Abluftmengen gem. Leistungsverzeichnis Gewerk Laborplanung – Durchschnittswerte gemäß Umfrage

 

Durch die Anschaffung eines MULTIRISK-Schranks statt drei verschiedener Spezialschränke zur Gefahrstofflagerung, kann also nicht nur wertvolle Laborfläche optimiert werden. Auch die Anschaffungskosten für Sicherheitsschränke in Verbindung mit den Energiekosten für die technische Lüftung reduzieren sich. Werden Gefahrstoffe direkt am Arbeitsplatz sicher gelagert spart dies zudem Zeit und Personalkosten.


Sie wollen den neuen V-LINE MULTIRISK-Schrank live erleben? Im Rahmen der ACHEMA 2022 (22. - 26.08.2022) präsentiert asecos die Weltneuheit im Bereich der Gefahrstofflagerung im Labor

Tipp: Sichern Sie sich noch ein kostenfreies Tages-Ticket für die ACHEMA 2022 in Frankfurt/Main. Mehr Informationen finden Sie unter https://www.asecos.com/Info-Center/Messetermine/zu-den-Messeterminen/DE_index_1627_5353.html

Besuchen Sie uns am Messestand A78 in Halle 4.1!

Weitere Beiträge aus dieser Kategorie

Möchten Sie einen Kommentar abgeben?

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder

Rückruf anfordern

Gewünschtes Zeitfenster

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder