asecos Gefahrstofflagerung und -Handling 2018 - 2020

Arbeiten Sie mit Gefahrstoffen an Ihrem Arbeitsplatz? Die gesetzlichen Anforderungen an den Arbeitgeber sind in den letzten Jahren zunehmend erhöht worden. Zwar gehen diese Anforderungen in die Richtung einer Deregulierung , sie sind jedoch verbunden mit der dadurch höheren Eigenverantwortung. Luft ist ein geeignetes Medium um luftgängige Gefahrstoffe von einem gefährdeten Arbeitsplatz in andere Bereiche wie zum Beispiel an ungefähr- derter Stelle ins Freie oder auch in Bereiche höherer Verdünnungen zu bewegen. Primäres Schutzziel ist hierbei der Schutz des Arbeitnehmers vor gesundheitsschädlichen Dämpfen. Die Anwendungsbereiche sind zahlreich. Neben den klassischen Laboratorien, wie sie z. B. in der BGI 850-0 aufgeführt werden, gibt es zahlreiche weitere Arbeitsplätze, an denen mit Gefahr- stoffen im weitesten Sinne umgegangen wird. Dies sind z. B. • Maschinen (Kühlen, Schleifen, Stäube, Späne ...) • Läger (Lösemittellager, Chemikalienlager...) • Werkstatt (Lötplatz, Schweißtische, Klebeplatz, Reinigungsplatz, Lackierkabinen, Schleifplatz...) • Arbeiten mit Lösemitteln (Reinigungsarbeiten, Umfüllen, Kleben, Lackieren) • Pathologie Die folgende Übersicht soll dem verantwortlichen Anwender (am Arbeitsplatz tätige Personen) und Arbeitgeber eine Hilfe- stellung geben, um schnell praxisbezogene Lösungen zu finden. • Laborabzug nach DIN EN 14175-3 • Gefahrstoffarbeitsplatz (GAP) mit Volumenstromüberwachung, geprüft nach DIN EN 14175-3 • Apothekenabzug (APA) nach DIN EN 12924 Teil 4: 2012 • Abgesaugte Umhausung (ASE) ohne Volumenstromüberwachung, geprüft nach DIN EN 14175-3 • Punktabsaugung • Schnüffelleitung • div. Tischabsaugungen Gefahrstoffarbeitsplätze Arbeiten Sie mit Gefahrstoffen an Ihrem Arbeitsplatz? (ArbSchG §§ 4,5,6; BetrSichV §3; ArbStättV §3) Kann die Tätigkeit mit Gefahrstoffen vermieden werden? (Gefährdungsbeurteilung BetrSichV, TRGS 400) Festlegen der Schutzmaßnahmen (GefStoffV §§7–10) Neben organisatorischen und persönlichen Schutzmaßnahmen sind technische Maßnahmen die wichtigsten und effizientesten Vorkehrungen für den optimalen Personenschutz. keine weitere Maßnahme keine weitere Maßnahme Technische Lösungen sind organisatorischen und persönlichen Maßnahmen immer vorzuziehen! JA NEIN JA NEIN Zu den Lösungen Wirksamkeit 476

RkJQdWJsaXNoZXIy NzIzNDY=